Fotorundgang
durch das Gartenbauzentrum Straelen
am 28. Oktober 2010 und einige frühere Fotos:

 
 
Herbstliches im Eingangsbereich
 
Callunen und Cyclamen vor den 4-Projekt-Gewächshäusern
 
Haltbarkeitsprüfung an Cylamen   Moderne (links aus 2008 ) und
alte Gewächshäuser (rechts aus 1970)
 
Trotz modernster Computertechnik sind simple
Min-Max-Themometer vor Ort sinnvoll
  Weihnachtsterne in vier Sorten .....
 
....  in den 4-Projket-Gewächshäusern
 
Frühjahrszwiebeln in Kisten in der ACG-Prüfung   Geräumte "kleine" Containerfläche
 
Geräumte "große" Containerfläche   Das Bioauffangbecken wurde "abgeerntet"
 
Gerbera- und Rosen blühen das ganze Jahr
 
Unsere Azubis Jenny und Lena bonitieren Cyclamen   Schnitthortensien vor der Winterruhe
 
Frisch gepflanzte Ranunkel   Am 27. November wurden die Gurkenversuche zuletzt geerntet
 
Azubi Dennis erntet Cocktailtomaten mit CO2
 
Jetzt ist die Abreife natürlich nicht mehr
so gleichmäßig wie im Sommer
  Superscharfe Habanero für die Eigenversorgung in einer Ecke
(von außen durch die Gewächshausscheiben fotografiert)
 
Abgeerntete Pflanzpetersilie in der PSM-Lückenrückstandsprüfung soll weiter austreiben
 
Gemüsemeister Theo Reintges bringt Düngemittelcontainer zur Befüllung an den Tankwagen
 
Die Versuche mit spitzem Paprika und Rispentomaten stehen noch in der Beerntung
 
Fingerhirse in der offenen Nützlingszucht
 
In Haus 10 stand vor zwei Tagen noch Feldsalat
in der PSM-Lückenrückstandsprüfung
  Der Versuchsausschuss Gemüsebau am 7. September 2010
 
Der Vorstand des Provinzialverbandes
am 21. September 2010
  Der bundesweite Arbeitskreis "Koordinierung der
Versuche im Gemüsebau" bei der Jahrestagung
am 19. u. 20. Oktober 2010 im IGZ Großbeeren
 
Leere Flächen bei unserem Nachbarn Landgard Gemüsebau   Am 10. September 2010 war nach 96 Jahren die
Gemüseanlieferung in der Hans-Tenhaeff-Straße beendet
 
Bilder von den letzten Anlieferungen vor dem Umzug in die neuen Gebäude nach Straelen-Herongen
 
Hier liefern Theo Pohl und Marcel van den Broek zum letzen Mal ihre Tomaten
 
  Am 4. und 5. Oktober 2010 wurde der Boden in Haus 57 vom niederländischen Lohnunternehmer Wymo gedämpft
 
Bodendämpfung kommt wieder in "Mode", weil umweltschonend und höchst effektiv
 
Die Max-Bodentemperatur von über 90 º C ist noch nicht erreicht   Die Dampfwageneinheit von Wymo Venlo BV
 
Wymo dämpft und entkeimt aber auch gebrauchte Substrate aller Art bundesweit
 

Wymo unterwegs

     
Fotos, Text und Layout dieser Seite: Christoph Andreas, GBZ Straelen