Fotorundgang mit Fotos in der Zeit vom 4. Februar bis 9. Mai 2014
durch das Versuchszentrum Gartenbau (VZG) Straelen

 
Nach dem zu wamen Winter entfernt Gärtner Thomas Kamperdick bei unseren ältesten Gewächshäusern
die Noppenfolie an der Lüftungsstehwand
  Abdeckung diverser Schutzfolien-Varianten
zur Winterabdeckung von Stauden, die viel
zu früh in Blüte stehen
 
Blühende Frühlingszwiebeln im ACG-Echtheitstest vor dem Venloblock
 
Unsere Gärtnermeister Theo Reintges und Peter Wergen mit Straelener Berufsschülern
 
Die Straelener Minigurken-Gärtner lassen sich von GM Reintges über den aktuellen Versuch informieren
 
Die sieben Sorten wurden am 27.1.14 auf Kokos im 12 l-Container gepflanzt
 

Der erste Satz Gurken: Pflanzung am 14.1.14 (1,6 Pfl./m²) auf Cultilene "Optimax" im geschlossenen
Anbausystem über Langsamentkeimung mit Steinwollefilter Vergleichanbau mit und ohne Silicium-Düngung.mit Optimierung der CO2-Düngung sowie mit technischem CO2 in Zusammenarbeit mit der Fa. Tyczka-CO2

 
Paprika (6 Sorten) auf Kokos-Perlite-Mix mit Pheromonfallen u.a. gegen Tuta absoluta . Pflanzung am 3.2.14.
 
GM Theo Reintges sprüht mit Hochdruck möglichst gleichmäßig das Diffus-Coating ReduFuse auf die Dach- und Stehwandflächen eines Paprikahauses. Prüfung gegenüber der Nullvariante hinsichtlich Ertragsverbesserung.
 
Der Versuch wird in Zusammnenarbeit mit dem Hersteller (Fa. Mardenkro) durchgeführt.
 
Gärtner Thomas Kamperdick kordelt den am 28.2.14
in 10 Sorten auf Kokos-Perlite gepflanzten Chili an.
  GM Theo Reintges verbläst mit dem Mini-Airbug Ephestia-Eier zur Fütterung
von Macrolophus calingiosus
 
.. und hier bei Filmaufnahmen für WDR3 zum Nützlingseinsatz
 
Blick in den neuen Lagerraum für feste und flüssige Düngemittel
 
Cocktail- und Rispentomaten mit/ohne  LED-Assimitaltionslicht (Philips Green Power; 55 W/m²;
Zusammenarbeit mit Fa. DH-Licht, Wülfrath) und Optimierung der CO2-Düngung mit technischem CO2 ....
 
.... in Zusammenarbeit mit der Fa. Tyczka-CO2   Sortiment mit Tomaten-Raritäten im Bodenanbau für unseren Tag der offenen Tür am 7.9.14
 
Projekt "Gezonde Kas": die Tomaten stehen gut (links); nebenan wird über den Cyclamen
das fahrbare Sensorsystem "Top Crop Viewer" ....
 
... von unseren niederländischen Partnern für die Erkennung z.B. von Pflanzenkrankheiten eingebaut.
 
Rose ´Prestige´ im Versuch zur Luftbefeuchtung   Hortensien in der Vermehrung
 
Topfhortensien in div. Versuchen zur Düngung und zur Kulturführung
 
Schnitthortensien in Schnittreife   Stauden auf der Freiland-Containerfläche
 
Aussaat und Anzucht von Salaten für den neuen Versuch zu DFT (Deep Flow Technique) in Wasserwannen, das Gegenstück zu NFT (Nutrient Film Technique) mit einem Nährlösungsfilm.
 
Die zwei jeweils 40 m² großen und 20 tiefen Wasserwannen werden erstellt.
 
Die Wannen laufen voll   Die Jungpflanzen sind pflanzfertig
 
Vergleich Steinewolle- mit Torf-Würfel   Aufsetzen in die Float-Palette
 
100 cm x 80 cm große schwimmende Floatpaletten aus Styropor: Ansicht von oben und von unten
 
Die Azubis Jacques und Yannick setzen die gepflanzten Paletten in die Wasserwannen
 
Kopf- und Mix-Salat wenige Tage nach der Plfanzung
 
Trotz des geringen Nährstoffgehaltes von nur 1,5 EC wurzelt der Salat sehr schlecht in das "tiefe Wasser".
Sind die 3 cm Luft zum Wasser schuld daran?
 
So sollte es aussehen: ein weißes gesundes Wurzelsystem
 
Diskussion mit den Studenten der Hochschule Geisenheim bei einem Exkursionsbesuch am 8. Mai 2014
über mögliche Ursachen dieses ersten Tests. Inzwischen wurden neue Salate ausgesät.
 
Hier die Niederschläge im VZG Straelen 2014 bis April und dazu als Vergleich das vergangene Jahr 2013.
Wir weisen darauf hin, dass wir keine offizielle Messstation sind und daher keine Daten besonders für rechtsverbindliche Beweisverfahren u.a.
weitergeben dürfen. Diesbezügliche Anfragen sind zwecklos. Die hier abgebildeten Niederschlagsmengen haben nur informativen Charakter.

Fotos, Text und Layout dieser Seite:
Christoph Andreas, VGZ Straelen